Schlagwörter

, , , ,

Heute hat die flächendeckende Ausgrabung am Rathaus in Bissendorf begonnen. Ziel der Ausgrabung wird es sein, zum einen die neuzeitlichen Befunde des Werpup’schen Herrenhauses und eines angrenzenden Wirtschaftsgebäudes zu erforschen sowie zum anderen die mittelalterlichen Hinterlassenschaften zu dokumentieren.

Die urkundliche Ersterwähnung des Orts Bissendorf ist für das Jahr 1160 belegt. Für die Zeit des 12. Jahrhunderts bis in die Gegenwart können die archäologischen Ausgrabungen in Bissendorf daher das Bild, das die Historiker vom Ort zeichnen können ergänzen und in einigen Punkten auch erweitern. Darüber hinaus bieten die Ausgrabungen die einmalige Möglichkeit weitaus ältere Hinterlassenschaften wieder ans Tageslicht zu bringen und damit die Geschichte Bissendorfs erheblich in die Vergangenheit zurück zu erweitern. Schon jetzt – zu Beginn der dritten Phase der Arbeiten am Grabungsgelände – kann gesagt werden, dass auf dem ehemaligen Gut des Hauses Bissendorf Relikte aus dem 8./9. Jahrhundert geborgen werden konnten und weitere Funde aus dieser Zeit zu erwarten sind. Damit ist die Geschichte des Ortes um weitere 400 Jahre in die Vergangenheit zurückzuverfolgen – weiter als es mit historischen Quellen allein möglich ist.

In den kommenden Wochen wird an dieser Stelle stets über die aktuellen Fortschritte der Grabung informiert werden.
Einen Bericht über die vorläufigen Ergebnisse der ersten beiden Phasen der archäologischen Untersuchungen finden Sie hier.

(Dr. D. Lau)

Advertisements