Schlagwörter

, , , ,

Frisch aus der Erde stammt der Fund der zweiten Grabungswoche (22.-26. Juli 2013). Es handelt sich dabei um ein etwa 3 g schweres gegossenes Zierelement aus Blei. Es ist 16 mm lang, 8 mm breit und 8 mm tief. Es zeigt einen abstrakten menschlichen Kopf, deutlich sind die als Kugeln angedeuteten Augen und als Steg dazwischen die Nase zu erkennen, auch die Ohren sind mit angegeben.

Zierelement aus Blei - Inventar-Nr.: B 13:5/25. 1. Hälfte 12. Jh. oder älter
Zierelement aus Blei – Inventar-Nr.: B 13:5/25 – 1. Hälfte 12. Jh. oder älter

Oberhalb- und unterhalb des Kopfes sind zwei angebohrte (nicht durchbohrte!) tonnenförmige Fortsätze angebracht, die vermutlich der Befestigung dienten. Die Rückseite ist bis auf eine längs verlaufende Gussnarbe völlig flach gearbeitet. Über die Funktion des Fundes, abgesehen von seinem sicherlich schmückenden Charakter, lässt sich bislang keine Aussage treffen.

Der Fund stammt aus der mittelbraunen sehr homogenen Schicht der Kellerverfüllung und muss damit nicht zwangsläufig zum Hausinventar gehören, stammt jedoch sehr wahrscheinlich aus der unmittelbaren Umgebung. Da die Verfüllung für die erste Hälfte des 12. Jhs. angenommen wird, muss der Fund ebenfalls aus dieser Zeit stammen oder ist älter.

Advertisements