Schlagwörter

, ,

Nach den andauernden Regenschauern vom Montag, die ein Arbeiten auf der Ausgrabung unmöglich machten, erwartete das Grabungsteam heute früh eine unangenehme Überraschung: Die Schnitte waren 10-20 cm, teilweise sogar 30 cm, mit Wasser vollgelaufen. 

Die neu eröffnete Fläche, gleicht einem Freibad.

Die neu eröffnete Fläche, gleicht einem Freibad.

Nachdem das Wasser abgeschöpft wurde konnte die schlammige Fläche nicht betreten werden – die Gefahr dabei Befunde zu zerstören war zu groß. Erst wenn die Fläche komplett abgetrocknet ist, wird eine Arbeit an den Schnitten wieder möglich sein. Bis dahin verlagert sich die Untersuchung auf andere Zonen innerhalb des Schnittes, so konnte beispielsweise heute damit begonnen werden einen Schnitt an der Westmauer, die das Gemeindegrundstück begrenzt, anzulegen, um etwas über die Baugeschichte dieser Grenzmauer zu erfahren. 

Der Bereich in dem die Grabung dieses Jahr begonnen hat steht 15 cm tief unter Wasser.

Der Bereich in dem die Grabung dieses Jahr begonnen hat steht 15 cm tief unter Wasser.

Advertisements