Schlagwörter

, ,

Die Wochenübersicht zeigt diesmal die Grabungsschnitte in weißem Gewand – im alten Schnitt (oben im Bild) ist das Nordprofil mit Plane abgedeckt, an der Dokumentation in diesem Bereich wird in den nächsten Tagen gearbeitet. Hier zeigte sich nach Abtrag des Sockels auf den ersten Blick etwas, dass als eine Eingangssituation bezeichnet werden kann. Möglicherweise gab es neben dem Kellerhals, der im vergangenen Jahr im Osten ausgegraben wurde, auch einen Seiteneingang im Norden. Doch erst nach Abschluss der Dokumentation dieses Profils lässt sich dies bestätigen.

Übersicht Schnitt 3 am 28. August 2013

Übersicht Schnitt 3 am 28. August 2013

Im neuen Schnitt hat sich ebenfalls einiges getan – so konnte zum einen endlich die südliche Gebäudemauer über einen größeren Abschnitt freipräpariert werden (vorne links im Bild) Drei große Störung, die im regelmäßigen Abstand in die Mauer geschlagen wurden, stammen von mächtigen Stützpfosten des Nachfolgebaus.
Die mit einer Plane abgedeckte westliche Hälfte der neuen Fläche verbirgt einen Brunnen, dessen Mauerkrone gestern freigelegt werden konnte. Eine große Baugrube, die den Brunnen umgibt hat tief in den Boden eingegriffen und die in situ-Situation der Residenz an dieser Stelle zerstört, so dass dieser Abschnitt der Fläche erst Ende September genauer untersucht wird.
Die östliche Hälfte ist daher der aktuelle Untersuchungsgegenstand. Noch fehlt ein Abtrag von 20 cm Stärke, dann wird der Zerstörungshorizont aus dem frühen 12. Jh. erreicht sein.

Advertisements