Schlagwörter

, , ,

Der Blick über die Grabung zeigt in dieser Woche, dass wir in der östlichen Grabungsfläche (bildunten) den anstehenden Sand erreicht haben. Die darüber liegende etwa zehn Zentimeter dunkelbraune, starke holzkohle-, mörtel- und bruchsteinhaltige Schicht repräsentiert die Zerstörungsschicht des Kellergeschosses. In dieser Schicht konnten in den vergangenen Tagen viele Tierknochen und Keramikfunde gemacht werden, u.a. fand sich darunter auch rotbemalte gelbe Irdenware von Pingsdorfer Machart, die allerdings auch in ähnlicher Form in den Töpferwerkstätten des Höxteraner Großraumes gefertigt wurde.

Blick über den Schnitt am 04. September 2013

Blick über den Schnitt am 04. September 2013

In den nächsten Tagen wird der Abtrag abgeschlossen und das letzte Planum dokumentiert sein. Wie bereits in der westlichen Fläche dokumentiert, zeichnen sich deutliche Spuren der hölzernen Unterkonstruktion des Fußbodens im gelben anstehenden Sand ab.

 

 

Advertisements